Gynäkologische Operationen
Operationen, die vom Frauenarzt durchgeführt werden, betreffen den gesamten Unterbauch und die Brust. Gutartige und bösartige Veränderungen an Gebärmutter, Eierstöcken und Brust, aber auch Blasen- und Scheidensenkungen werden vom Gynäkologen operativ behandelt. Bei vielen gutartigen Erkrankungen wie z.B. bei Myomen wird heute eine abwartende Haltung eingenommen. Auf der anderen Seite können viele Operationen dank der modernen Technik laparoskopisch („Schlüssellochchirurgie“) durchgeführt werden, sodaß kein Bauchschnitt mehr notwendig ist und die Schmerzen nach der Operation deutlich geringer sind. Auch der Krankenhausaufenthalt ist wesentlich kürzer.

Ich führe alle Operationen im Privatspital (Rudolfinerhaus www.rudolfinerhaus.at ) durch. Der Vorteil für die Patientin ist, daß die Pflege durch unsere Schwestern sehr individuell und fürsorglich ist, die Genesung letztlich wesentlich beeinflußt wird und weiters, daß die Patientin ihren Operateur kennt und ausschließlich von ihm operiert und betreut wird. Ein weiterer Vorteil ist auch, daß das Operationsteam, besonders der Narkosearzt speziell ausgesucht werden kann.

Eine kurze Aufstellung meines operativen Spektrums:

 Laparoskopische Operationen bei Eierstockzysten, Eileiterschwangerschaften, kleinen Myomen, Endometriose
 Myome (vaginale Operation oder Bauchschnitt)
 Gebärmutterhals- und Gebärmutterkörperkrebs
 Eierstockkrebs
 Gutartige Tumore der Brust, Brustkrebs
 Gebärmutter- und Blasensensenkung bei Harnverlust (auch TVT)
 Eileiterunterbindung
 Plastische Operationen an den Genitalorganen
 Kaiserschnitt
Weiteres
Vorsorgemedizin
Jede Frau sollte alle 6 Monate zur Routinekontrolle gehen. Dabei führe ich folgende Untersuchungen durch:

 Krebsabstrich
 Untersuchung der Genitalorgane
 Untersuchung des Scheidensekrets auf Bakterien und Pilze
 Kolposkopie (Untersuchung des Gebärmutterhalses unter Vergrößerung)
 Ev. Scheidenultraschall
 Brustuntersuchung

Hormondiagnostik und Hormontherapie
Das ganze Leben der Frau wird vom Zusammenspiel der Hormone gesteuert. Von der Pubertät über die Schwangerschaft bis zu den Wechseljahren gibt es enorme hormonelle Veränderungen, die sowohl den Körper als auch die Stimmung verändern. Das komplizierte Orchester der Hormone kann aber manchmal gestört sein. Die moderne Medizin bietet uns glücklicherweise die Möglichkeit, Hormonstörungen zu erkennen und auch präzise zu behandeln.

Mit 3 Formen von Hormonveränderungen werden wir in der Praxis konfrontiert:
 In der Jugend oder bei der jungen Frau, wenn sich Zyklus- und Blutungsveränderungen einstellen
 Bei Kinderwunsch
 Im Klimakterium

Das Klimakterium mit den oft sehr belasteten Wechselbeschwerden ist ein wesentlicher Teil unserer gynäkologischen Tätigkeit. Unsere Aufgabe ist nicht nur, daß wir den Frauen ihre Wallungen, Schweißausbrüche und eventuell auftretende Depressionen durch eine gezielte und adaptierte Hormontherapie wegnehmen, sondern daß wir auch vorbeugend der Osteoporose, der Gefäßverkalkung und der Alzheimer´schen Erkrankung entgegenwirken.

Ich versuche daher stets, im Zusammenarbeit mit meinen Patientinnen die für sie richtige Hormonkombination und auch die passende Anwendungsform zu finden.

Kinderwunsch
Jedes 5. Ehepaar, das sich ein Kind wünscht, hat Schwierigkeiten. Daher ist medizinische Nachhilfe oft notwendig. Wichtig ist zunächt eine exakte Diagnostik. Temperaturmessung bei der Frau, Zykluskontrolle, Hormonuntersuchung, Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter, ev. Bauchspiegelung und eine Samenuntersuchung beim Mann sind erforderlich. Aber auch der psychische Druck, ein Kind bekommen zu wollen, kann eine Schwangerschaft verhindern. Sollte keine Möglichkeit bestehen, auf natürlichem Weg schwanger zu werden, kann man sich immer noch zu einer IVF (Retortenbaby) entschließen.

Empfängnisverhütung
Ich berate meine Patientinnen über alle Methoden der Empfängnisverhütung. Neben der Verschreibung der Pille kann in meiner Ordination auch die Spirale (Kupfer- oder Hormonspirale) und das Hormonstäbchen (Implanon) eingesetzt werden. Die 3-Monatsspritze wird ebenfalls von mir verabreicht.

Sexualmedizin
Im Zusammenhang mit der Erforschung von Erektionsstörungen beim Mann hat man sich auch mit den Sexualstörungen der Frau beschäftigt. Nach Untersuchungen in Amerika hat man festgestellt, daß 49% der Frauen Probleme mit ihrer Sexualität in verschiedenster Art aufwiesen. Verminderte sexuelle Lust, Orgasmusstörungen und Schmerzen beim Verkehr waren die häufigsten Ursachen. Seit kurzer Zeit hat man sich daher wissenschaftlich intensiv mit den Sexualproblemen der Frau beschäftigt und viele neue Erkenntnisse und Behandlungsformen entwickelt. Ich habe selbst wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt und über dieses Thema Vorträge gehalten. Ich versuche daher in Zusammenarbeit mit Sexualtherapeuten meinen Patientinnen auch bei diesen Problemen Hilfe und Beratung anzubieten.

Anti - Aging
Die heutige Zeit bringt es mit sich, daß man sich in jedem Lebensalter jung, schlank und fit fühlen will. Forever young heißt die Devise. Die Anti – Aging Medizin versucht daher den Alterungsprozeß zu verlangsamen und Gesundheitsprobleme zu vermeiden. Neben der Beratung über Ernährung und Lebensführung kann der Gynäkologe mit seinem Wissen über Hormone und hormonelle Veränderungen der Frau beratend zur Seite stehen. Nicht nur die Östrogene sind für ein langes und gesundes Leben verantwortlich, sondern auch die männlichen Hormone, das Wachstumshormon, sowie DHEA und Melatonin. Aber nicht nur von außen zugeführte Hormone sind entscheidend. Genau so wichtig ist es, die eigene Hormonproduktion anzuregen. Individuelle Behandlungskonzepte und Anleitungen sollen Körper und Seele dynamisch und fit erhalten. Diese Life - style Beratung gehört heute auch zu den Aufgaben des Frauenarztes.